Sicherheitskonzept SSSI

#mitAbstandamBesten

Liebe Eltern,

in den letzten Wochen haben wir intensiv an der Erstellung eines Hygiene- und Schutzkonzeptes gearbeitet mit welchem die Organisation und Durchführung von Schneesportunterricht in Zeiten von Covid-19 durchführbar ist.

Die SSSI sorgt dafür, dass Schneesport-Aktivitäten in Zeiten der Covid-19-Pandemie möglich sind. Das primäre Ziel ist es Infektionen im Rahmen von Schneesportkursen durch Umsicht, Vorsicht und klare Vorgaben zu verhindern. Unsere Lehrkräfte treten hier als Vorbilder für alle Skifahrer und Snowboarder auf und gehen mit gutem Beispiel voran. Es geht nicht um die Interessen einzelner, sondern um unseren Sport und unsere Zukunft mit dem Schneesport.

Die SSSI blickt trotz Covid-19 zuversichtlich in die nahe Zukunft. Die sportliche Betätigung in der Natur spielt dabei eine entscheidende Rolle, da zur körperlichen und geistigen Bewegung der Aufenthalt draußen an der frischen Luft hinzukommt und sich positiv auf die Kinder auswirkt.
Sport und Bewegung in der (winterlichen) Natur erleichtert im Übrigen das Einhalten von Distanzregeln und reduziert das Infektionsrisiko.

Mit freundlichen Grüßen,
Fabian Ragazzi und Ihre Isartaler
#mitAbstandamBesten

Der Sport ist gesamtgesellschaftlich fest verankert. Er gibt Halt, Motivation, Perspektive, Zuversicht, Emotionen und vielen Menschen in Deutschland auch einen Arbeitsplatz. Sport hilft bei der psychischen und körperlichen Alltagsbewältigung, stärkt die Abwehrkräfte und erhöht das eigene Energieniveau. Dabei spielt die sportliche Betätigung in der Natur eine entscheidende Rolle, da zur körperlichen und geistigen Bewegung der Aufenthalt in der frischen Natur hinzukommt und sich positiv auf die Kinder auswirkt. Sport und Bewegung in der (winterlichen) Natur erleichtern das Einhalten von Distanzregeln und reduziert das Infektionsrisiko.

Die SSSI möchte dafür sorgen, dass Schneesport-Aktivitäten in Zeiten der Covid-19-Pandemie möglich sind. Um dies zu gewährleisten müssen bestimmte Voraussetzungen und Regeln definiert werden, deren Umsetzung und Einhaltung kontrolliert werden, damit wir alle mit Freude, Lust und positiven Emotionen diesen wunderbaren Sport in der Natur ausüben können.
Die SSSI setzt alles daran, Infektionen im Rahmen von Schneesportkursen durch Umsicht, Vorsicht und klare Vorgaben zu verhindern. Sollte eine Infektion in unserem Umfeld auftreten und nachgewiesen worden sein, ist es unsere Aufgabe in kürzester Zeit alle Kontaktpersonen zu ermitteln, damit diese entsprechend informiert werden.

Die Lehrkräfte der SSSI werden bereits im Rahmen der Vorbereitung auf den Winter über das Hygiene- und Schutzkonzept informiert.
  • Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt nur online (wir bitten um frühzeitige Buchung)
  • Jeder Kunde muss schriftlich seinen aktuellen Gesundheitszustand am ersten Kurstag mit seiner Unterschrift bestätigen. (bei Kursserien ist die Bestätigung an jedem Kurstag zu erneuern) Bei unter 18-jährigen Kunden muss diese Bestätigung von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden.
  • Covid-19 Infizierte oder Menschen mit den bei Covid-19 auftretenden Symptomen können nicht am Kurs teilnehmen.
  • Die bekannte Abstandsregeln von mind. 1,5 m sind bei Schneesportkursen einzuhalten.
  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes (hierzu zählt auch ein „Buff“) gilt für Gäste und Lehrer bei der Haltestelle, der Anreise mit dem Bus, am Sammelplatz, in den Liftanlagen und auf dem Weg zum Mittagessen bzw. Toiletten. (KiGa-Kinder bis 6 Jahren müssen derzeitig keinen Mund-Nasenschutz tragen)
  • Wir stellen Desinfektionsmittel zur Verfügung, die vor Buseinstieg benutzt werden müssen
  • Alle Informationen, Gruppenlisten, Zeitpläne werden digital an die jeweiligen Lehrer vorab verschickt.
  • Das Gäste- und Lehrkräfte-Management wird so praktiziert, dass jederzeit die entsprechende Kontaktperson im Falle einer nachgewiesenen Infektion nachvollzogen und an die zuständigen Behörden weitergegeben werden kann.

  • Jede Lehrkraft bestätigt schriftlich ihren aktuellen Gesundheitszustand am ersten Kurstag
  • Mit Covid-19 infizierte Lehrkräfte oder Lehrkräfte, bei denen die bekannten Covid-19-Symptome auftreten, können nicht am Kurs teilnehmen
  • Alle Informationen, Gruppenlisten, Zeitpläne werden digital an die jeweiligen Lehrer vorab verschickt.
  • Unsere Lehrer sind verpflichtet die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten
  • Die Lehrer haben bereits die Liftkarten für die Teilnehmer wodurch keine Wartezeiten an der Liftkasse entstehen.
  • Die Begrüßung erfolgt ohne das übliche Händeschütteln also kontaktlos.
  • Sollten Kinder die Hilfe eines Lehrers benötigen (Ausrüstung, Schuhe, Bindung, etc.) so achten wir darauf, dass kein direkter Blickkontakt besteht, sondern sich die Lehrer mit dem Gesicht abwenden oder seitlich stehen.
  • Die unterschiedlichen Organisationsformen im Unterricht werden so ausgewählt, dass die geltende Abstandsregel von mind. 1,5 m eingehalten wird.
  • Die Gruppengröße beträgt max. 8 Kinder (Im Schnitt liegen wir bei 6,8)
  • Während dem Kursbetrieb werden die Lehrer den Kindern leider keine Süßigkeiten (Gummibärchen etc.) mehr geben dürfen.
  • Am letzten Kurstag wird es keine Abschlussfeier (Getränke für alle Kinder etc.) mehr geben, da wir dort die Abstandsregeln nicht einhalten können. Die Vergabe der Urkunden wird im kleinen Rahmen innerhalb der Gruppe getätigt.
  • Unsere interne Fortbildung wird dieses Jahr ohne Übernachtung stattfinden. Wir möchten hier das Infektionsrisiko vermeiden.

  • Unser Sammelplatz im Skigebiet bietet ausreichend Platz, dass alle Gruppen sich mit ihren Lehrern unter Beachtung der geltenden Abstandsregeln treffen können.
  • Der Kursbeginn ist so strukturiert, dass nicht alle Kurse zeitgleich beginnen, wodurch wir einen Andrang vermeiden.
  • Die Lehrer haben bereits die Liftkarten für die Teilnehmer wodurch keine Wartezeiten an der Liftkasse entstehen.
  • Die Begrüßung erfolgt ohne das übliche Händeschütteln also kontaktlos.
  • Sollten Kinder die Hilfe eines Lehrers benötigen (Ausrüstung, Schuhe, Bindung, etc.) so achten wir darauf, dass kein direkter Blickkontakt besteht, sondern sich die Lehrer mit dem Gesicht abwenden oder seitlich stehen.
  • Am Sammelplatz, in den Liftanlagen inkl. Beim Anstehen und auf dem Weg zur Mittagspause gilt die Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Bei mehrtätigen Kursangeboten werden wir versuchen auf den Gruppenwechsel von Kunden zu verzichten. Die Lehrer werden keinen Gruppenwechsel vornehmen.
  • Die unterschiedlichen Organisationsformen im Unterricht werden so ausgewählt, dass die geltende Abstandsregel von mind. 1,5 m eingehalten werden.
  • Unsere Gruppengröße bei den Jugendkursen liegt bei maximal 8 Kindern pro Lehrer. Im Schnitt liegen wir sogar bei 6,8 Kindern – Weniger Kinder pro Lehrer erleichtern das Einhalten der organisatorischen Regeln und damit den Schutz.
  • Während dem Kursbetrieb werden die Lehrer den Kindern leider keine Süßigkeiten (Gummibärchen etc.) mehr geben dürfen. Des Weiteren wir es am letzten Kurstag keine Abschlussfeier (Getränke für alle Kinder etc.) mehr geben, da wir dort die Abstandsregeln nicht einhalten können. Die Vergabe der Urkunden wird im kleinen Rahmen innerhalb der Gruppe getätigt.

  • An den Bushaltestellen gilt die Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Vor Einstieg in den Bus müssen die Hände desinfiziert werden

  • Bei den Jugendkursen besteht während der kompletten Fahrt die Verpflichtung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. (Bei KiGa Kursen müssen die Kinder derzeit keinen Mund-Nasen-Schutz tragen)
  • Die Lehrer im Bus werden die Sitzplätze zuordnen. Kinder aus einem Haushalt werden hier zusammengesetzt.
  • Um die Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten werden wir keine Busanimation durchführen können.

  • Wir verbringen unsere Mittagspause im Bus. Dieser wird während dem Kursbetrieb desinfiziert und gelüftet.
  • Die Mittagspause werden wir zeitlich versetzt zu den anderen Gruppen abhalten, so dass wir einen zu großen Andrang vermeiden können. So können wir die Abstands- und Hygieneregeln einhalten.

  • Es gelten die üblichen Stornierungsbedingungen laut AGB
  • Wir empfehlen die Option Stornoschutz zum Kurs hinzuzubuchen. Für einen Aufpreis von 20€ pro Kurstermin erhalten Sie 40€ pro Ausgefallenen Kurstag zurück. Dabei brauchen wir keine Atteste oder ähnliches.
  • Sollte der Kurs wegen Covid-19 Regelungen nicht durchführbar sein so erhalten Sie wahlweise eine Gutschrift für einen anderen Kurs (auch für die kommende Saison) oder den Kursbetrag zurückerstattet
Diese Website nutzt Cookies sowie Dienste von Google (Analytics, Webfonts, Maps und reCAPTCHA). Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie dies sowie unsere Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung